Die Fledermaus à trois

Mit Sabine Fischmann und Michael Quast.
Am Flügel: Rhodri Britton/Markus Neumeyer.

Von Johann Strauss und Richard Genée.
Mit Sabine Fischmann und Michael Quast

Nach dem Boom der sogenannten Gründerjahre platzte 1873 die Blase und die Börsen krachten zusammen. In dieser Situation schrieben Johann Strauss und Richard Genée die Mutter aller Wiener Operetten, die Fledermaus. Hinter aller Walzerseligkeit verbirgt sich eine bitterböse Komödie, die auf einem Stück der Librettisten von Jacques Offenbach, Meilhac und Halévy, basiert.

Eine Koproduktion mit dem Künstlerhaus Mousonturm und der ARGE Kultur Salzburg.

„Ein Abend, der lustiger nicht hätte sein können und begeistert gefeiert wurde.
Das Duo Quast / Fischmann
 ist ein Garant für Unterhaltung der Extra-Klasse.“
(Siegener Zeitung)

„Ein Kabinettstück auf Augenhöhe mit historischen Größen der Musikclownerie wie Karl Valentin.“
(Offenbach-Post)

„Das machen sie mit umwerfender Komik, exorbitanter Musikalität und der Passion von Besessenen.“
(Main Echo)

Termine

  • Dezember

  • Do 21.12.2017

    20 Uhr

    Neues Theater Höchst
    Emmerich-Josef-Straße 46a, Frankfurt-Höchst

    "Mit umwerfender Komik, exorbitanter Musikalität und der Passion von Besessenen." (Main Echo)

    Karten
    ×

    Karten

    Karten: 069 / 33 9999 33

    ical